Art Deco - "Die goldenen Zwanziger Jahre"

Die Art Deco Epoche, deren Namen von einer Ausstellung in Paris 1925 mit dem Titel "L´Exposition Internationales Des Arts Décoratifs et Industriels Modernes" abgeleitet wird, bezeichnet keinen modischen Stil, sondern eine künstlerische Strömung, in die unterschiedliche Stileinflüsse hineinwirken.

ART DECO ist ein Gattungsbegriff für die sogenannten Dekorativen Künste. Das "Dekorative", das Nicht-Funktionale, die Nähe zur Angewandten Kunst ist bestimmend.

Die Erzeugnisse der Art Deco Epoche sind gekennzeichnet durch die Verbindung luxuriöser Materialien mit ausgesprochen schmückendem Dekor, welches sich durch Farbenfreudigkeit, Lust am Ornament und Verspieltheit auszeichnet..Ihr zeitgleicher Gegenpol, trotz gegenseitiger Verflechtung, ist das sachliche Design aus Stahlrohr, Glas, Beton, wie es vom Bauhaus und dem "Esprit Nouveau" vertreten wird.

Quelle: "Von Jugendstil bis Art Deco, Schönheit in Elfenbein, Wolfgang Glüber, Brigitte Dinger, Deutsches Elfenbeinmuseum Erbach, 1998